NEU: FASZIEN YOGA


Faszien Yoga – eine Kombination aus Faszientraining und Yoga: In dieser Lektion werden fasziale Bewegungselemente sinnvoll in die bestehende Yogapraxis integriert. Die bewussten, sehr langsam ausgeführten, rhythmisch verbundenen Yogapositionen “schmieren“ und “befeuchten“ die Gelenke und die Wirbelsäule und lockern zugleich eine gefestigte Haltung. Die während diesem Bewegungsfluss praktizierte Atemtechnik steigert das Körperbewusstsein und die Vitalität, verbessert die Durchblutung, fördert den Zellstoffwechsel, massiert die inneren Organe und unterstützt den Organismus beim Entgiftungsprozess. Gleichzeitig werden die Faszien durch unterschiedliche Impulse und Bewegungen genährt und gedehnt. Die Reize regen die Bindegewebszellen dazu an, altes Kollagen durch geschmeidiges Gewebe zu ersetzen. Das Resultat ist eine gesteigerte Körperwahrnehmung, eine grössere Beweglichkeit und mehr Sinnlichkeit. Die Faszien brauchen vier unterschiedliche Impulse, damit sie trainiert werden können. Diese werden gekonnt mit Yoga verbunden. Mehr Informationen dazu findest du unter der Rubrik “Faszientraining“. Zusammenfassend nutzt Faszien Yoga die Formbarkeit des Binde- und Muskelgewebes und ermöglicht eine ausgewogene Neuordnung der Körperstruktur. Die Trainerinnen legen grossen Wert auf genaue verbale, visuelle und taktile Bewegungsanleitungen. FaszienYoga eignet sich für alle – ob sportlich oder untrainiert. Unterschiedliche Schwierigkeitsvarianten ermöglichen allen Teilnehmenden ein für sich geeignetes Belastungsprofil zu finden, so dass weder Über- noch Unterforderung erfolgt.


Kursziel: Die Faszien (Bindegewebe) werden gelockert und gelöst, dadurch verbessert sich deine Körperhaltung, insbesondere die Beweglichkeit, so dass ein Gefühl der Leichtigkeit für Körper und Geist entsteht. Für diese Stunde braucht es keine Vorkenntnisse der Yogapraxis. Die Atem- und Entspannungsübungen bringen zusätzlich Ruhe und Gelassenheit in deinen Alltag. Kurz: Ein Rundum-Wohlfühl-Programm.
Yogamatten, Yogablöcke, Yogagurte, Myo Fascial Tools sowie weiche Decken stehen zur Verfügung.
FaszienYoga:
Mittwoch, 8.30 Uhr mit Barbara Müller

NEU: FASZIENTRAINING


Bänder, Sehnen, Sehnenplatten, Organkapseln und Muskelbindegewebe – was früher getrennt wurde, kann heute unter dem Begriff Faszien zusammengefasst werden, denn alles geht nahtlos ineinander über, alles ist Fasziengewebe. Faszien durchziehen unseren ganzen Körper vom Kopf bis zu den Zehenspitzen und die netzartige Struktur gibt dem Körper seine Form. Sie haben einen Einfluss auf unsere Muskulatur, unsere Haltung, unsere Bewegungen und unser Schmerzempfinden. Die grösste Wichtigkeit besteht im Erhalten der Geschmeidigkeit und Elastizität der Faszien. Sind die Faszien verklebt, leidet die Gelenkigkeit und Beweglichkeit enorm, was das Risiko für Überbelastungsschäden und Schmerzen erhöht. Wenn eine Verspannung da ist, überträgt sich diese auf das ganze Fasziennetz im Körper. Die bahnbrechende Erkenntnis aus der Forschung ist, dass Faszien sich unabhängig von der Muskulatur zusammenziehen (kontrahieren) trainiert werden können.


Damit der Körper geschmeidig und beweglich bleibt, brauchen die Faszien unterschiedliche Impulse. Schwingende, tanzende, hüpfende, lockernde Bewegungen zu trendiger Musik sind einer der vier Impulse, die Faszien-Verklebungen lösen. Gezielte Kräftigung einerseits und dynamische Dehnungen andererseits sind zwei weitere, wichtige Zugänge zu den Faszien. Die Krönung bieten die Myo Fascial Tools, wie die kleinen und grossen Faszien-Bälle mit unterschiedlichem Härtegrad, der Dom und der Mini-Faszien-Ball. Da die Blackroll meist von Frauen als zu hart empfunden wird und bei Besenreisern, Varizen und Krampfadern die Gefahr der Gefässverletzung durch die Blackroll besteht, verwenden wir hierfür den speziell für Frauen konzipierten Faszien-Ball. Aber auch für Männer haben wir vorgesorgt: Es stehen ihnen spezielle Faszien-Hartbälle zur Lockerung des Bindegewebes zur Verfügung.


Ein gesundes Bindegewebe ist fest und elastisch zugleich, biegsam wie ein Bambus, reissfest wie ein Zugseil und ermöglicht federnde Bewegungen wie bei Gazellen. Mit dem richtigen Faszien-Training garantiert dies ein Leben lang Belastbarkeit von Sehnen und Bändern. Die allgemein beklagte Alterssteifigkeit und der damit einhergehende Verlust an elastischem Schwung sind im Wesentlichen Resultat von verfilzten Kollagen-Fasernetzen. Kurz gesagt: Wir sind so alt wie unser Bindegewebe (Faszien). Wer jung bleiben oder wieder jung werden will, tut also gut daran dieses Lebensnetz gezielt zu trainieren.


Kursziel:Das gesamte Bindegewebe wird gestrafft wo es zu locker/schlaff ist, gelockert und gelöst wo es verklebt ist, so dass dein Körper geschmeidiger und beweglicher wird. Das gezielte und professionell angeleitete, abwechslungsreiche Faszientraining verleiht dir ein neues Körpergefühl und eine neue Körperform. Kurz gesagt: Du veränderst bisherige, einschlägige Körpermuster, bleibst in Form und bist zudem mit dieser trendigen, faszinierenden Trainingsmethode auf dem allerneusten Stand der Sport-/Bewegungswissenschaft.
FaszienTraining:
Montag, 19.00 Uhr mit Yvonne Schlegel

BAUCH BEINE PO


Wie es der Name dieser Stunde schon sagt, handelt es sich um ein Ganzkörpertraining, wobei hauptsächlich die allgegenwärtigen Problemzonen von Frau und Mann trainiert und gestrafft werden – Bauch, Beine und der Po. Dank dem Wissen der Pilates-Trainingsmethode (siehe Details in der Rubrik “Pilates“) werden bei sämtlichen Kräftigungsübungen die stabilisierende, tiefliegende gelenks- und knochennahe Muskulatur sowie der Beckenboden mittrainiert. Auch die Mobilisierung der Wirbelsäule und die allgemeine Beweglichkeit werden in den Übungen gefördert, damit bis ins hohe Alter eine aufrechte Körperhaltung und eine gewisse Grundfitness beibehalten werden kann.

Hauptsächlich wird mit dem eigenen Körpergewicht trainiert und gekräftigt, was einer Überbelastung der Muskulatur vorbeugt. Kleintrainingsgeräte wie AeroSteps, PilatesRollen, FlowTonicPads, PezziBälle, BalanceBalls und ReebokSteps bereichern den Unterricht und machen diesen zu einem abwechslungsreichen und herausfordernden Training. Mit renommierter/eingängiger Musik macht es richtig Spass, sich in der Gruppe gemeinsam zu bewegen. Die Trainerinnen legen grossen Wert auf genaue verbale, visuelle und taktile Bewegungsanleitungen, so dass die Übungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsvarianten es allen Teilnehmenden – ob sportlich oder untrainiert – erlauben, die geeigneten Übungen zu finden. Dies vermeidet Überforderung oder Langeweile während den Lektionen.


Kursziel: In dieser Stunde bekommst du einen “Rundum-Service“, weil du deinen ganzen Körper kräftigst und deine Beweglichkeit verbesserst. Kurz gesagt: Du bleibst in Form. BauchBeinePo ist die perfekte Abwechslung zum Alltag und eine gute Ergänzung zu anderen Sportarten.
Bauch Beine Po:
Montag,   9.30 Uhr mit Regula Good (kostenloser Kinderhort)
Montag, 20.15 Uhr mit Barbara Müller

INTERVALLTRAINING MIT DEM STEP


In dieser Stunde liegt der Schwerpunkt auf Kraft- und Ausdauertraining alternierend. Der Puls wird durch einfache Choreografien mit dem Step erhöht. Darauf folgt eine Einheit Kräftigung der Bein-, Gesäss- und Rückenmuskulatur. In Intervallen von 5 bis 10 Minuten erlebst du ein geniales Ganzkörpertraining. Mit motivierender und abwechslungsreicher Musik macht das IntervallTraining richtig Spass. Das Allegria ist eines der wenigen Studios der Schweiz, das sowohl Step im 4/4-Takt als auch im (eher unbekannten) ¾-Takt anbietet. Es wird zwischen den beiden Unterrichtsstilen abgewechselt.

StepTraining im ¾-Takt schont durch weiche, runde und fliessende Bewegungen die Gelenke und richtet die Wirbelsäule auf. Die Musik im ¾-Takt, auch New Age Step genannt, gibt den Bewegungsimpuls vor. Für Schweissperlen wird gesorgt, denn der Puls bewegt sich genau auf der richtigen Höhe, um Kalorien zu verbrennen.

Dank dem Wissen der Pilates-Trainingsmethode (siehe Details in der Rubrik “Pilates“) werden bei sämtlichen Kräftigungsübungen die stabilisierende, tiefliegende gelenks- und knochennahe Muskulatur sowie der Beckenboden mittrainiert. Auch die Mobilisierung der Wirbelsäule sowie die allgemeine Beweglichkeit werden im IntervallTraining gefördert.

Hauptsächlich wird mit dem eigenen Körpergewicht trainiert und gekräftigt, was einer Überbelastung der Muskulatur vorbeugt. Im letzten Drittel der Stunde wird mit verschiedensten Kleintrainingsgeräten wie dem AeroStep, der PilatesRolle, den FlowTonic-Pads oder den BalanceBällen die Bauchmuskulatur intensiv gekräftigt.

Die Trainerinnen legen grossen Wert auf genaue verbale, visuelle und taktile Bewegungsanleitungen, so dass die Übungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsvarianten es allen Teilnehmenden – ob sportlich oder untrainiert – erlauben, die geeigneten Übungen zu finden. Dies vermeidet Überforderung und Langeweile während den Lektionen.


Kursziel: Du kommst enorm ins Schwitzen, förderst gleichzeitig deine Koordination durch Choreografien auf dem Step und trainierst deine Muskulatur am ganzen Körper. Diese Stunde ist für dich perfekt, wenn du überschüssige Power loswerden willst, ein Ausgleichstraining zu anderen Sportarten suchst oder einfach eine Trainingsstunde benötigst, um die Gedanken weg vom Alltag auf dich und deinen Körper zu lenken.
InterwallTraining:
Donnerstag, 20.15 Uhr mit Regula Müller

PILATES


Pilates ist ein Ganzkörpertraining, bei dem die stabilisierende, tiefliegende gelenks- und knochennahe Muskulatur trainiert wird. Die von Josef Hubertus Pilates um 1930 entwickelte Trainingsmethode wurde den neusten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst. Im Fokus stehen die gezielte Kräftigung des Körperzentrums (auch Powerhouse genannt), die Beweglichkeit der Wirbelsäule und eine aufrechte Körperhaltung. Beckenboden, Bauch und Rücken werden zu einem Kraftzentrum aufgebaut, fliessende Bewegungsabläufe stimulieren die Tiefenmuskulatur und mobilisieren gleichzeitig die Wirbelsäule. Die gleichmässige Dehnung und Kräftigung aller zentralen Muskelpartien, verbunden mit einer gezielten Atmung, formen und straffen den Körper ohne Muskelmasse aufzubauen, lösen Verspannungen, verbessern die Haltung und beugen so den häufigen Rückenschmerzen vor. In den Pilates-Stunden werden dank ständig wechselnden Übungen immer mehrere Muskeln gleichzeitig trainiert. Das in unserer Gesellschaft noch immer weit verbreitete Training von einzelnen Muskeln bzw. Muskelgruppen erübrigt sich somit.

Das Allegrìa-Team vermittelt ein einmaliges, speziell auf den Gruppenunterricht zugeschnittenes Pilates-Konzept, welches sich im Allegrìa seit über zehn Jahren bewährt. Die Trainerinnen legen grossen Wert auf genaue verbale, visuelle und taktile Bewegungsanleitungen, so dass die 400-500 Übungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsvarianten es allen Teilnehmenden – ob sportlich oder untrainiert – erlauben, die geeigneten Übungen zu finden. Dies vermeidet Überforderung und Langeweile während den Lektionen.


Kursziel: Du lernst durch genaues Anleiten und Unterstützen der Trainerinnen Pilates in Kombination mit der Atmung korrekt zu praktizieren. Pilates bildet eine ideale Ergänzung zu anderen Sportarten und wirkt einseitigen Körperbelastungen entgegen, die durch Sport oder monotone Bewegungen am Arbeitsplatz bzw. im Haushalt entstehen können.
Pilates:
Dienstag, 20.15 Uhr mit Yvonne Schlegel
Mittwoch,  9.45 Uhr mit Yvonne Schlegel (kostenloser Kinderhort)

Rücken- & Haltungstraining


Beim Rücken- und Haltungstraining handelt es sich um ein Ganzkörpertraining mit dem Fokus auf eine aufrechte Körperhaltung sowie einen kräftigen Rücken. Dank dem Wissen der Pilates-Trainingsmethode (siehe Details in der Rubrik “Pilates“) werden bei sämtlichen Kräftigungsübungen die stabilisierende, tiefliegende gelenks- und knochennahe Muskulatur sowie der Beckenboden mittrainiert. Auch die Mobilisierung der Wirbelsäule und die allgemeine Beweglichkeit werden gefördert, damit bis ins hohe Alter eine aufrechte Körperhaltung und eine gewisse Grundfitness beibehalten werden kann.

Hauptsächlich wird mit dem eigenen Körpergewicht trainiert und gekräftigt, was einer Überbelastung der Muskulatur vorbeugt. Das Allegrìa-Team vermittelt einen abwechslungsreichen Gruppenunterricht, wobei die verschiedensten Kleintrainingsgeräte wie AeroSteps, PilatesRollen, FlowTonicPads, PezziBälle und BalanceBalls zum Einsatz kommen. Die Trainerinnen legen grossen Wert auf genaue verbale, visuelle und taktile Bewegungsanleitungen, so dass die Übungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsvarianten es allen Teilnehmenden – ob sportlich oder untrainiert – erlauben, die geeigneten Übungen zu finden. Dies vermeidet Überforderung und Langeweile während den Lektionen.


Kursziel: Du stärkst deinen Rücken und verbesserst dadurch deine Körperhaltung. Vor allem in zunehmendem Alter ist es wichtig, die Muskulatur regelmässig zu bewegen und zu kräftigen. Auch soll insbesondere die Beweglichkeit erhalten und verbessert werden. Das Rücken- und Haltungstraining wirkt einseitigen Körperbelastungen entgegen, die meist durch Sport oder monotone Bewegungen am Arbeitsplatz und im Haushalt entstehen können. Wichtige Tipps und Tricks für ein rückengerechtes Verhalten im Alltag sind ein Muss in jeder Rückenstunde!
Rücken- und Haltungstraining:
Montag, 17.45 Uhr mit Yvonne Schlegel
Donnerstag, 08.30 Uhr mit Yvonne Schlegel
Freitag, 08.30 Uhr mit Barbara Müller

STEP AEROBIC & BAUCHTRAINING


In dieser Stunde liegt der Schwerpunkt auf dem Ausdauertraining mit dem Step. Mit moderner, abwechslungsreicher Musik und einer passenden Choreografie macht diese Stunde richtig Spass. Für Schweissperlen wird gesorgt, denn der Puls bewegt sich genau auf der richtigen Höhe, um Kalorien zu verbrennen.

Im letzten Drittel der Stunde wird mit dem eigenen Körpergewicht der Bauch trainiert und gekräftigt. Dank dem Wissen der Pilates-Trainingsmethode (siehe Details in der Rubrik “Pilates“) werden bei sämtlichen Kräftigungsübungen die stabilisierende, tiefliegende gelenks- und knochennahe Muskulatur sowie der Beckenboden mittrainiert. Auch die Mobilisierung der Wirbelsäule sowie die allgemeine Beweglichkeit werden gefördert. Die Trainerinnen legen grossen Wert auf genaue verbale, visuelle und taktile Bewegungsanleitungen, so dass die Übungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsvarianten es allen Teilnehmenden – ob sportlich oder untrainiert – erlauben, die geeigneten Übungen zu finden. Dies vermeidet Überforderung und Langeweile während den Lektionen.


Kursziel: Du kommst enorm ins Schwitzen, förderst gleichzeitig deine Koordination durch Choreografien auf dem Step und trainierst zum Schluss deine Bauchmuskulatur. Sämtliche Step- und Ausdauerstunden sind nach der Tab-Free-Methode von Gabriele Retamar (Argentinien) aufgebaut. Dieser spezielle Aufbau wirkt einseitigen Belastungen entgegen und erleichtert auch Newcomern das Mitkommen.
Diese Stunde ist für dich perfekt, wenn du überschüssige Power loswerden willst oder einfach eine Trainingsstunde benötigst, um die Gedanken weg vom Alltag auf dich und deinen Körper zu lenken. Für das Training mit dem Step empfehlen wir gute Aerobic- bzw. Turnschuhe.
StepAerobic & Bauchtraining:
Dienstag, 19.00 Uhr mit Yvonne Schlegel

Step Dance im ¾ Takt


StepDance im ¾ Takt: Effektives Ausdauertraining & die Seele baumeln lassen.
In der heutigen dynamischen Zeit sind Sport und Fitness für viele zu einem Ventil geworden, um Alltagsstress und Spannungen abzubauen. Nicht selten wird dabei der psychische und emotionale Druck mit neuen körperlichen Überbelastungen erhöht. Bei StepDance im ¾ - Takt wird die Musik und ein angepasstes Belastungsprofil so eingesetzt, dass zusätzlichen Spannungen entgegengewirkt wird. Spannungen und Alltagsstress können losgelassen und in Energie, Vitalität und inneres Gleichgewicht umgewandelt werden.

Die Musik im ¾ - Takt – auch New Age Step genannt - bestimmt nicht nur den Rhythmus, sondern prägt auch den Bewegungsausdruck. Die Bewegungen sind weich, offen, weit und fliessend und richten den Körper auf. Sie laden auch zum Tanzen ein und bilden einen idealen Ausgleich zu den Anforderungen des modernen Alltags.


Kursziel: Die Stunde eignet sich für alle Tanzbegeisterten, die sich gerne zu einer einfachen bis hin zu einer komplexeren Choreographie bewegen. Alle Step-Lektionen sind nach der Tap-Free-Aufbaumethode von Gabriele Retamar (Argentinien) gestaltet. Dieser spezielle Aufbau wirkt einseitigen Belastungen entgegen und erleichtert auch Newcomern das Mitkommen. Für das Training mit dem Step empfehlen wir gute Aerobic-/Turnschuhe.
StepDance im ¾ Takt & Bauchtraining:
Dienstag, 09.30 Uhr mit Barbara Müller

Vinyasa Yoga Flow


Yoga ist eine alte indische Wissenschaft, die Körper und Geist gleichzeitig beansprucht, trainiert und fördert. Das Wort “Yoga“ bedeutet “Vereinigung“, also ein harmonisches Zusammenspiel von Körper und Geist in allen Aspekten des Lebens. Die positiven Auswirkungen einer regelmässigen Yogapraxis sind weitreichend: Von Stressabbau über Stärkung der Muskulatur, Verbesserung der Haltung und der Beweglichkeit, Kräftigung des Rückens bis hin zur Stärkung des Immunsystems und des Selbstwertgefühls.

VinyasaYoga: “nyasa“ bedeutet “positionieren“, “vi“ bedeutet “in einer bestimmten Reihenfolge“. Vinyasa steht für das intelligente Verbinden von Yogapositionen (Asanas), so dass ein sinnvoller, fliessender Bewegungsablauf (Flow) entsteht.

Bei VinyasaYoga handelt es sich um einen dynamischen Hatha Yogastil, der den traditionellen Yoga ins 21. Jahrhundert transferiert. Die dem VinyasaYoga zu Grunde liegende Haltung sind schwingende, pulsierende Bewegungen, der Fluss von Lebensenergie. Im Mittelpunkt steht die Wirbelsäule als zentrales Element für die Aufrichtung und als Basis für die Energie-Entfaltung aus der Körperachse. Die rhythmische Verbindung der Asanas “schmieren“ und “befeuchten“ die Gelenke und die Wirbelsäule und lockern gleichermassen eine gefestigte Haltung. Die während diesem Bewegungsfluss praktizierte Atemtechnik steigert das Körperbewusstsein und die Vitalität, verbessert die Durchblutung, fördert den Zellstoffwechsel, massiert die inneren Organe und unterstützt den Organismus beim Entgiftungsprozess.


Kursziel: Die Stunde eignet sich für Yogageübte Stufe Mittel und bietet einen idealen Ausgleich zur heutigen Hektik des Alltags. Die korrekte Ausführung der Yogapositionen verbunden mit dem Atem sowie die gezielt angeleiteten Entspannungsübungen spenden einerseits Kraft und Energie und bringen andererseits Ruhe und Gelassenheit in dein Alltagsleben. Yogamatten, Yogablöcke, Yogagurte sowie weiche Decken stehen zur Verfügung.
VinyasaYoga:
Montag, 8.15 Uhr mit Barbara Müller und Regula Good

YogiLates Flow


Dieses Ganzkörpertraining bildet eine einmalige Kombination aus Yoga und Pilates. Yogapositionen werden fliessend mit einzelnen Pilates-Übungen verbunden (siehe Detail in der Rubrik “Pilates“). Diese Stunde bietet die gezielte Kräftigung des Körperzentrums verbunden mit schwingenden pulsierenden Bewegungen aus dem Vinyasa- und dem ChiYoga, die den Fluss von Lebensenergie unterstützen. Im Mittelpunkt steht die Wirbelsäule als zentrales Element für die Aufrichtung und als Basis für die Energie-Entfaltung aus der Körperachse. Die rhythmische Verbindung der Yogapositionen “schmieren“ und “befeuchten“ die Gelenke und die Wirbelsäule und lockern gleichermassen eine gefestigte Haltung. Die während diesem Bewegungsfluss praktizierte Atemtechnik steigert das Körperbewusstsein und die Vitalität, verbessert die Durchblutung, fördert den Zellstoffwechsel, massiert die inneren Organe und unterstützt den Organismus beim Entgiftungsprozess.
Einzelne Elemente aus dem Qi Gong und Tiefenentspannungsübungen bereichern die Stunde und machen sie zu einem abwechslungsreichen und einmaligen Erlebnis.

Die Trainerinnen legen grossen Wert auf genaue verbale, visuelle und taktile Bewegungsanleitungen. Die unterschiedlichen Schwierigkeitsvarianten erlauben allen Teilnehmenden – ob sportlich oder untrainiert – die geeigneten Übungen zu finden. Dies vermeidet Überforderung und Langeweile während den Lektionen.


Kursziel: Die Stunde eignet sich für alle – ob sportlich oder untrainiert - und bietet einen idealen Ausgleich zur heutigen Hektik des Alltags. Du kommst ins Schwitzen und trainierst deinen Körper ganzheitlich. Das bewusste Atmen und die gezielt angeleiteten Entspannungsübungen spenden einerseits Kraft und Energie und bringen andererseits Ruhe und Gelassenheit in dein Alltagsleben. Eine ideale Abendlektion, die dir einen tiefen und ruhigen Schlaf ermöglicht.
Yogamatten, Yogablöcke, Yogagurte sowie weiche Decken stehen zur Verfügung.
YogiLatesFlow:
Donnerstag, 19.00 Uhr mit Barbara Müller und Regula Good